Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen allen Leistungen und Lieferungen der Zauberbett Manufaktur GmbH zugrunde. Abweichende oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen einer ausdrücklichen Zustimmung des Verkäufers in Textform.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages
Der Käufer gibt mit der Bestellung der Ware ein verbindliches Angebot an den Verkäufer ab, den Vertrag zu schließen. Der Verkäufer wird den Zugang des Angebotes per E-Mail bestätigen. Ein Kaufvertrag kommt jedoch erst mit dem Versand der Auftragsbestätigung per E-Mail /Post oder mit der Lieferung der Ware zustande.

§ 3 Eigentumsvorbehalt

3.1 Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

3.2 Der Käufer ist berechtigt, über die Kaufsache im Rahmen des ordnungsgemäßen Geschäftsverkehrs zu verfügen, diese also insbesondere weiter zu verkaufen oder zu verarbeiten. Für diese Fälle tritt der Käufer dem Verkäufer bereits jetzt alle durch die Verfügungen (Weiterveräußerung, Verarbeitung etc.) zustehenden Ansprüche gegenüber dem Dritten ab. Der Verkäufer nimmt die Abtretung bereits jetzt an.

§ 4 Zahlung

4.1 Die Zahlung erfolgt entweder per Vorkasse durch eine Vorabüberweisung auf die von dem Verkäufer genannte Bankverbindung in der Auftragsbestätigung, durch das Paypal- Bezahlsystem oder bar bei Abholung der Ware. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung auf das Konto des Verkäufers zu überweisen. Für Handelspartner gelten gesonderte Konditionen (siehe Preisliste Handel).

4.2 Der Käufer kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung leistet.

§ 5 Preise, Versandkosten, Rücksendekosten und Rückzahlung

5.1 Es gelten die auf der Internetseite des Verkäufers dargestellten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise sind Endpreise, sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer (derzeit 19%).

5.2 Versand- und Verpackungskosten werden zusätzlich berechnet. Deren Höhe ergibt sich aus der Auftragsbestätigung.

5.3 Im Falle der Ausübung des Widerrufsrechts ist der Käufer verpflichtet, die Ware zurückzusenden. Der Verbraucher hat die Kosten für die Rücksendung der Ware zu tragen. Bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen, bei denen die Ware zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses zur Wohnung des Verbrauchers geliefert worden ist, ist der Unternehmer verpflichtet, die Waren auf eigene Kosten abzuholen, wenn die Waren so beschaffen sind, dass sie nicht per Post zurückgesandt werden können.

5.4 Im Falle der Ausübung des Widerrufsrechts erstattet der Verkäufer den Kaufpreis, ggf. abzüglich des Wertersatzes für bestimmungsgemäßen Gebrauch, innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt der Ware zurück.

§ 6 Lieferbedingungen und Erfüllungsort

6.1 Die Ware wird, sofern verfügbar, innerhalb von 3 Wochen nach Eingang der Zahlung der Rechnungssumme beim Verkäufer in den Versand gebracht.

6.2 Sofern der Käufer ein Kaufmann ist, ist der Erfüllungsort der Sitz des Verkäufers.

§ 7 Gewährleistung
Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, mit den hier genannten Änderungen. Der Käufer ist verpflichtet, offensichtliche Mängel wie Beschädigungen, Falschlieferungen oder Transportschäden dem Verkäufer unverzüglich schriftlich mitzuteilen, jedoch spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware. Eine Mitteilung per E-Mail an mail@zauberbett-manufaktur.de ist ausreichend.

§ 8 Haftung
Die Haftung für Schäden, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen, wird ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Verwenders beruhen.
Der Haftungsausschluss bezieht sich auch nicht auf solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (sogenannte Kardinalpflichten).

§ 9 Datenschutz
Die Daten des Käufers werden ausschließlich zur Abwicklung des Vertrages verwendet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, sofern es zur Abwicklung des Vertrages erforderlich ist. Gesetzliche Verpflichtungen zur Weitergabe der personenbezogenen Daten bleiben hiervon unberührt.

§ 10 Rechtswahl und Gerichtsstand

10.1 Die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Etwaige abweichende zwingende verbraucherschutzrechtliche Bestimmungen bleiben von dieser Rechtswahl unberührt.

10.2 Sofern der Käufer ein Kaufmann ist, wird als Gerichtstand Mainz vereinbart.